Arbeitsprozess - Analyse und Simulation

Analyse und Simulation des Motorprozesses, Motormesstechnik

ZIELE

Das wesentliche Ziel der Aktivitäten im Forschungsbereich „Arbeitsprozess – Analyse und Simulation“ ist die letztendlich vollständige Simulation der thermodynamischen  Vorgänge des Arbeitsprozesses. Die konkrete Umsetzung umfasst dabei nicht nur die Entwicklung und Optimierung der Werkzeuge in den nachstehend angeführten Forschungsschwerpunkten, sondern auch die Erprobung und Anwendung im Rahmen von Industriekooperationen. Neben der Entwicklung der notwendigen Simulations­modelle zur möglichst realitätsnahen Voraus­berechnung des motori­schen Arbeits­prozesses wird intensiv an der Entwicklung von mess­technischen Verfahren zur verbesserten Analy­se gearbeitet. 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Modelle zur Simulation von Gemischbildung, Ladungswechsel, Verbrennung, Wärmeübergang und Schadstoffbildung auf Basis von 0D-, 1D- und 3D-Methoden
  • Versuchsaufbauten zur detaillierten Untersuchung von Zündungs- und Verbrennungsvorgängen
  • Optische Verbrennungsdiagnose
  • Sensorentwicklung zur Analyse des motorischen Arbeitsprozesses
  • Charakterisierung von Injektoren für flüssige und gasförmige Kraftstoffe
  • Schmiermittelformulierung, Ölverbrauchsmessung und Ölzustandsüberwachung

AUSSTATTUNG

  • II-Lab (Injection-Ignition): optische Einspritzkammer, DDFM – Düsen­durch­fluss-Messeinrichtung, High-Speed-Kamera, Zündungsprüfstand, …)
  • Spezielle Motorenmesstechnik (Wärmestrom, Fast-FID, umfangreiche optische Messtechnik, FTIR, ...)